Montag, 4. April 2016

Alles steht Kopf

Meine Wertung: 5/5
Hersteller: Walt Disney
erschienen am: Februar 2016
Spieldaueer: 91 Minuten
ASIN: B015SWA2Z2

 

Meinung

Erst einmal finde ich das Cover macht Lust und der Titel. Denn was kann man sich darunter vorstellen wenn es heißt ,,Alles steht Kopf.''

Und ich muss sagen ich wurde nicht enttäuscht.

Denn man wird entführt in die Welt der Gefühle die bei Riley seit ihrer Geburt einen wichtigen Part übernehmen und zwar das Steuern eben dieser Gefühle.
Dabei kommen sich die 5 Emotionen schon einmal ins Gehege und bei Riley läuft es durcheinander. Was mir gefällt ist der Aufbau der Story und das man auch sehr viel über die Gefühle, die da wären wie zum Beispiel Freude die einfach zum knuddeln ist oder Angst und Wut und sogar Ekel erfährt.
Wenn ich an die Szene mit den Brokkoli denke, das kommt mir aus meiner Jugend bekannt vor... aber sehr (Lach)

Und dann Kummer die sich manches Mal überflüssig vorkommt und doch nur mithelfen will. 
Aber bevor es sich die fünf versehen gerät alles aus den Fugen. Angefangen mit einem Umzug wo Riley 11 Jahre ist, bis hin zur neuen Schule und das ihr Vater immer weniger Zeit zu haben scheint.

Als sei das alles nicht schon verwirrend genug, kommen sich Freude und Kummer in die Quere und werden durch einen Unfall aus der Steuerzentrale hinauskatapultiert. Und genau damit fängt es erst richtig an schwierig zu werden. Denn bei Riley geht es rund und die zwei wichtigsten Emotionen sind im Moment dabei sich ihren Weg zurück zu erkämpfen, denn mit jeder Minute wo sie weg sind, verändert sich Riley immer mehr.

Für mich eine emotional tolle Geschichte über das Erwachsen werden, Veränderung und wie ich mich noch sehr gut erinnern kann Gefühlschaos. Alleine schon die Idee der Gefühle die man hier sieht sind super umgesetzt und man bekommt auch einen Einblick in die Gefühlszentrale anderer und da kann man sich das Grinsen nicht verkneifen.


Für mich deshalb absolut empfehlenswert!!!

 

 

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen